10 Gründe, warum es sich lohnt, deine Körperweisheit zu entdecken

  1. Weils einfach so unfassbar genial und lebensverändernd ist, dass ich meinen Job gekündigt habe und nun meine Zeit und Leidenschaft ganz diesem Thema widme😊. Wenn du Handfesteres brauchst, there you go.
  2. Jeder Mensch verfügt über eine Art körperliches Bewusstsein, dass unser Leben zutiefst beeinflusst. Es kann als Mittel eingesetzt werden, persönliche Ziele zu erreichen. Diese Art des Bewusstseins kennt jeder Mensch, es gibt aber keinen allgemein bekannten Begriff dafür.
  3. Menschen, die gut mit Krisen und Problemen umgehen können, verfügen laut Untersuchungen über eine andere Art der Selbstwahrnehmung. Sie beziehen körperliche Empfindungen mit ein und äussern sich nicht nur theoretisch und abstrakt über ihre Lage.
  4. Unser Gehirn und unser Körper wissen viel mehr über uns, als das, was unserem Verstand normalerweise zugänglich ist. Nur ein Bruchteil dessen, was wir in unserem tiefsten Inneren wissen, ist unserem Bewusstsein erschlossen. Das zentrale Nervensystem empfängt und verarbeitet eine Menge von Informationen, die ausserhalb der Reichweite unseres alltäglichen Wissens liegen. Einige dieser Informationen sind im Unterbewusstsein am besten aufgehoben. Konflikte, Schmerzen und ungelöste Probleme können aber eine Quelle chronischen Unwohlseins, blockierter Entwicklung und sogar körperlicher Krankheit werden. Die Einheit von Körper und Geist ermöglicht neue Schritte.
  5. Die körperliche Selbstwahrnehmung kann in jeder Lebenssituation genutzt werden und ist der ideale Weg zur Selbsthilfe. Entscheidungen richtig zu treffen, sich von destruktiver Selbstkritik zu lösen oder um die eigene Kreativität wieder fliessen zu lassen.
  6. Deine Körperweisheit ist dein Kompass. Wir sehen uns ja mit der erstaunlichen Tatsache konfrontiert, dass die alten Verhaltensmuster, die das reibungslose Funktionieren unseres Lebens gewährleisten sollten – und dies einst auch taten- ihren Sinn verloren haben. Wir heutigen Eltern können uns z-B nicht mehr so verhalten, wie es unsere Eltern getan haben. Wir müssen den Weg selbst suchen.
  7. Wenn du wagst zu hoffen, dass in dieser komplizierten Welt, in dieser scheinbar beliebigen Vielfalt von Ansichten, Theorien und Lebensmöglichkeiten und in diesen tausenderlei sich wiedersprechenden „man sollte“ und „du müsstest“ tatsächlich einen Weg gäbe, zu erkennen, was richtig ist, dann bist du hier richtig.
  8. Dieses körperliche Bewusstsein ist immer da und da kannst in jeder Situation darauf zurückgreifen.
  9. Wenn du auf dieses körperliche Empfinden, die Körperweisheit, achtest, also auf das, was jetzt in dir körperlich gerade geschieht, stellt sich ein unmittelbares Wahrnehmen von Bedeutung, von Sinn, von Lebendigkeit ein, und es kommt ein Schritt, der dir zu verstehen gibt, wo es langgeht.
  10. Dieses (bloss) „jetzt“ und (nur) „in mir“ mögen dir im ersten Augenblick etwas simpeleinschränkend vorkommen, die den Wert dieses Weges beträchtlich zu mindern scheinen. Aber die Befreiung, spüren zu dürfen, was jetzt wahr und wirklich ist für mich, als einer allgemeingültigen und immerwährenden „Wahrheit“ nachrennen zu müssen und sie niemals zu erreichen. „In mir“ heisst nicht „nur für mich“. Wir leben in einer Welt mit anderen, immer in einer Situation, in einer Geschichte, und das was in mir erscheint, ist niemals nur mein Privates, das nur für mich Gültigkeit hat. Wenn ich also in Worte fasse (oder zeichne, tanze, vorlebe…), was in mir geschieht, dann werden es die anderen wiedererkennen als ihres und in diesem Verstehen und Verstandenwerden, gewinnt die eigene Wahrheit eine Kraft, die über den einzelnen hinausreicht.
  11. Die Körperweisheit ist eine unerschöpfliche Quelle. Ob ich als Mutter zu Hause mit den Kindern bin, als Therapeutin arbeite, ob ich schreibe, zeichne, Kunst erschaffe, ein Projekt ins Leben rufe oder einen Garten gestalte (so wie ich grade) – diese innere körperliche Stimmung ist ein Anker und ein See zugleich, dessen Dimensionen unendlich sind.
  12. Du hast dieses körperliche Bewusstsein und kannst es (wieder) entdecken. Als Kind hast du nämlich ganz sicher danach gelebt! Ich zeige dir wie!

Okay, das waren jetzt mehr als zehn. Macht nichts. Aber weshalb glaube ich zu wissen, dass in dieser Körperweisheit soviel Kraft liegt? Hmmm, ich habe es selbst erlebt. An mir, in mir und an den vielen Menschen, die ich leider vor allem in Krankheit begleitet habe. 15 Jahre als Pflegefachfrau war ich verschiedenen Menschen so nah, vor und nach Operationen, beim Gebären, beim Sterben, in Krisen. Und dann zu Hause, manchmal wegen gesundheitlichen Einschränkungen und manchmal einfach als Stütze im fortgeschrittenen Alter. Sie erzählten ihre Geschichten, ihre Überzeugungen.

So, dass ich mir das Recht herausnehme zu sagen, dass ich bei diesen Menschen so einige Dinge gesehen und beobachtet habe, die andere nicht beobachten konnten. Und immer wieder kam ich zum Schluss, dass das Leben dieser Menschen stimmig und selbstbestimmt war, wenn sie auf ihre Körperweisheit gehört haben oder hören können.